Hier finden Sie uns:

Arbeitskreis Labyrinthfische e.V.

Kontakt

Rufen Sie einfach an

0172 393 02 35

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wir lieben Labyrinthfische! Sie auch?
Wir lieben Labyrinthfische! Sie auch?

Die kleine Gemeinde der Channa Freunde ist bedroht

 

Die EU diskutiert derzeit in der 3. Revision der invasiven Tier und Pflanzenarten.

 

Hierbei steht auch die komplette Gattung Channa zur Diskussion, sowie die beliebten Wasserpflanzen Gymnocoronis spilanthoides (Falscher Wasserfreund), Hygrophila polysperma (Indischer Wasserstern), Salvinia molesta (Schwimmfarn) und Pistia stratiotes (Muschelblume).

 

Im Moment ist uns noch keine Entscheidung bekannt. Genaueres findet Ihr auf folgenden Seiten im Internet.

 

https://www.aqualog.de/blog/werden-schlangenkopffische-in-der-eu-verboten/

 

(Alle Fotografien von Colin Dunlop)

 

 

The small community of Channa friends is threatened.

The EU is currently discussing the 3rd revision of invasive animal and plant species.

 

Here is the complete genus Channa up for discussion, as well as the popular aquatic plants Gymnocoronis spilanthoides (Falscher Wasserfreund), Hygrophila polysperma (Indian water star), Salvinia molesta (swimming fern) and Pistia stratiotes (shell flower).


At the moment we have no decision yet. More details can be found on the following pages on the Internet.

 

https://www.aqualog.de/blog/werden-schlangenkopffische-in-der-eu-verboten/

 

(All pictures from Colin Dunlop)

 

Veröffentlicht in der Betta News 4/2017

 

 

 

Neues zum Thema Channa!!!

Das EU-weite Channa-Verbot ist vorerst vom Tisch!

Wie wir aus gut unterrichteten Quellen erfahren haben, ist der Antrag, alle Arten der Schlangenkopffische (Channa) unter ein EU-weites Handels- und Haltungsverbot zu stellen, abgelehnt worden. Offenbar gerade noch rechtzeitig konnte der Widerspruch eingereicht werden, dem zufolge ein generelles Verbot einer ganzen Gattung ohne eine separate Risikoanalyse jeder einzelnen Art gegen das Gesetz ist.

 

Wir freuen uns sehr, dass in diesem Fall offenbar die Vernunft über den weltweit zunehmenden Populismus und völlig überzogenen Aktionismus siegte und dass u.a. auch unser Engagement, das Channa-Verbot noch zu verhindern, dazu beigetragen hat, dass nun auch weiterhin Aquarianerinnen und Aquarianer in der EU diesen faszinierenden Beutegreifern in ihren Becken Heimatrecht gewähren dürfen.

 

The EU ban on the importation and keeping of all species of Channa has been delayed.

 

We almost lost the ability to keep any species within the genus, but the ban was thrown out because it was the first time that an entire genus was to be listed, and not just a species.

 

However, we are not out of the woods yet and it is likely that there is still a good chance that Channa will be targeted for a ban again, although this time on a species by species basis and not the entire genus.

 

The Ornamental Aquatic Trade Association (OATA) are continuing to fight in the corner of UK based keepers, and last week had a meeting with DEFRA alongside other interested groups, such as the Anabantoid Association of Great Britain (AAGB) of which I am a member.

 

OATA are looking to get an idea of the number of Channa hobbyists in the UK and the species they keep. I will get the ball rolling in the comments. If you can follow my lead and write it up in a similar way I can then pass this info on to OATA.

 

We need to protect our hobby as we might not be so lucky next time!

A Channa ban would mean it would be illegal to import, sell, keep or breed any banned Channa species in the UK.

 

Colin Dunlop Scottland (Betta News 2/2018)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arbeitskreis Labyrinthfische e.V.